Bei einigen sozialen Indikatoren wie der Einschulung sind Fortschritte zu verzeichnen. Benin ist jedoch nach wie vor eines der am wenigsten entwickelten Länder, und die Raten der extremen Armut sind nicht zurückgegangen.

Um ihre Entwicklungsstrategie umzusetzen und eine Abhängigkeit von internationalen Gebern zu vermeiden, plant die Regierung, Ressourcen aus dem Privatsektor zu mobilisieren. Allerdings ist der Privatsektor im Vergleich zur großen informellen und überwiegend subsistenzwirtschaftlichen Wirtschaft des Landes nach wie vor klein.

Die wichtigsten Einschränkungen für die Regierungsführung sind extreme Armut, ein mangelhaftes Bildungssystem, eine fehlende Verwaltungs- und Transportinfrastruktur, eine kritische Unterversorgung mit Energie und eine Abhängigkeit von internationalen wirtschaftlichen Entwicklungen.

Gesamten Länderbericht anzeigen