Weit davon entfernt, ein effektives Gewaltmonopol zu haben, wurden große Anstrengungen unternommen, um die Macht der Guerilla, der paramilitärischen Gruppen und anderer illegaler bewaffneter Akteure zu verringern. Dennoch versuchen illegale bewaffnete Akteure, Banden und Clans von dem Machtvakuum zu profitieren, das die FARC hinterlassen haben.

Kolumbien ist das zweitungleichste Land Lateinamerikas. Dennoch gehen die Armutsraten zurück und die Ungleichheit nimmt allmählich ab - was jedoch ein allgemeiner Trend in Lateinamerika ist.

Die politische Führung des Landes war nicht in der Lage, strukturelle Konflikte, insbesondere im Hinblick auf Drogenhandel und politische Gewalt, zu depolarisieren. Bei der Bekämpfung der Korruption, einem weiteren grassierenden Problem des Landes, wurden jedoch erhebliche Fortschritte erzielt.

Gesamten Länderbericht anzeigen