Der Staat als Erbringer von Grundversorgungsleistungen ist so gut wie nicht existent. Obwohl die Verfassung einen dezentralisierten Staat fordert, ist die Regierung stark zentralisiert, und die lokalen Beamten haben keine Ressourcen für die Bereitstellung von Grunddienstleistungen wie sanitäre Einrichtungen, sauberes Wasser, Gesundheitsversorgung, gute Bildung und Wohnraum.

Mehr als 71% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze, während etwa 50% von weniger als 1,25 Dollar pro Tag leben. Darüber hinaus weist Haiti das höchste Niveau an Einkommensungleichheit in der westlichen Hemisphäre auf.

Die Politik ist in Haiti nach wie vor ein Nullsummenspiel, was das politische Lernen erschwert. Die Regierung unter Präsident Jovenel Moïse ist nicht bereit, zuzuhören und sich mit Experten zu beraten oder aus früheren Erfahrungen zu lernen.

Gesamten Länderbericht anzeigen