Viele organisierte Interessen haben in Mexiko ein Vetorecht, da Monopole und Oligopole, die Sektoren wie Telekommunikation, Banken oder Medien kontrollieren, weiterhin die Autonomie des Staates untergraben. Nicht zuletzt sind auch die immer stärker werdenden kriminellen Gruppen zu nennen, die Orte, Regionen und sogar Staaten kontrollieren.

Mexiko steht weiterhin vor erheblichen Herausforderungen bei der Verringerung von Armut und Ungleichheit. Im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern war Mexiko bei der Armutsbekämpfung weniger erfolgreich, die Zahl der Menschen, die in absoluter Armut leben, ist sogar gestiegen.

Auch wenn es vielleicht keine institutionalisierten Akteure gibt, die die Demokratie bedrohen, behindern nichtdemokratische Akteure wie Drogenkartelle und die organisierte Kriminalität Kommunalwahlen, ermorden politische Kandidaten und ziehen eine schwache mexikanische Demokratie einer harten Autokratie vor.

Gesamten Länderbericht anzeigen