Übersicht Nordmazedonien

Zur Region Ostmittel- und Südosteuropa

Die Lösung eines drei Jahrzehnte währenden Streits mit Griechenland über den verfassungsmäßigen Namen des Landes beseitigte die Haupthindernisse für die Integration des Landes in die NATO und die EU. Eine Reihe von Reformen des Justizwesens zielt darauf ab, die politische Kontrolle zu verringern und die Unabhängigkeit der Justiz wiederherzustellen.

Obwohl einige Fortschritte bei der Vorbereitung der Wirtschaft auf den Wettbewerb im EU-Binnenmarkt erzielt wurden, leidet Nordmazedonien noch immer unter Schwächen in den Bereichen Bildung und Innovation sowie unter Investitionslücken. Darüber hinaus ist es nach wie vor mit einer schwerfälligen öffentlichen Verwaltung überlastet.

Die Regierung hat die Transparenz und Rechenschaftspflicht erhöht und begonnen, mehr Interessengruppen in die Politikgestaltung einzubeziehen, aber es sind noch mehr Anstrengungen erforderlich, um die Professionalität, Effizienz und Gleichberechtigung in der öffentlichen Verwaltung zu erhöhen.

Gesamten Länderbericht anzeigen