Obwohl die mosambikanische Verfassung in Artikel 134 eine Gewaltenteilung vorsieht, sind Exekutive, Legislative und Judikative der dominanten Partei FRELIMO unterworfen, und der Parteinfluss in allen Regierungsbereichen bleibt oberstes Gebot.

Mosambiks Subsistenzwirtschaft macht es von der Erforschung der natürlichen Ressourcen und des Agrarsektors abhängig. Letzterer trägt 24% zum BIP des Landes bei und beschäftigt über 70% der Arbeitskräfte.

Präsident Nyusi tritt in seinen Reden offen für Null Toleranz gegenüber Korruption ein. Bis Ende 2018 schien es jedoch, dass vor allem die Korruption auf der mittleren und unteren Ebene der Verwaltung ins Visier genommen wurde.

Gesamten Länderbericht anzeigen