Angesichts der starken Exekutivgewalt des Staatsoberhauptes und der überwältigenden Dominanz der Regierungspartei SWAPO ist die Gewaltenteilung fehlerhaft. Minister des Kabinetts und Abgeordnete sind nicht selten die gleichen politischen Figuren.

Seit 2016 behindert eine Rezession geplante Infrastrukturinvestitionen, und die Wirtschaftskrise von 2017 bis 2018 hat sich in eine ausgewachsene Depression verwandelt. Der Staat sah sich mit einer fiskalischen Liquiditätskrise konfrontiert und musste eine Ad-hoc-Notfallkreditaufnahme vornehmen, um sich über Wasser zu halten.

Unter der Präsidentschaft von Geingob wurde die Regierung bei der Festlegung strategischer Ziele und Prioritäten proaktiver als zuvor, doch die Umsetzung hielt nicht, was sie versprach.

Gesamten Länderbericht anzeigen