Die Anti-Korruptionspolitik bleibt das wichtigste Thema in der rumänischen Politik. Die Versuche der neuen Regierung, Korruptionsdelikte zu entkriminalisieren, lösten einen groß angelegten Konflikt zwischen den Zweigen der Exekutive (Kabinett und Präsident) sowie zwischen der Regierungskoalition und der Zivilgesellschaft aus, wobei regelmäßig Proteste zur Unterstützung der Rechtsstaatlichkeit organisiert wurden.

Das BIP-Wachstum war robust (6,9% im Jahr 2017) und die Arbeitslosigkeit blieb niedrig (unter 4%). Allerdings belasten ein zunehmendes Haushaltsdefizit gegen Ende 2018, ein Anstieg der Inflation und eine plötzliche Abwertung der Landeswährung das System.

Der eskalierende Kampf um Bestechung und Korruption hat die Regierung gelähmt, so dass die Entwicklung und Umsetzung von Politik noch mehr als in früheren Zeiten in den Hintergrund gerückt ist.

Gesamten Länderbericht anzeigen