Das Umfeld nach den Wahlen von 2018 ist von sozioökonomischen und politischen Unsicherheiten geprägt, da keine Demokratie in einem Umfeld gedeiht, in dem die Freiheiten der Menschen unterdrückt und die Menschenrechte verletzt werden.

Die Wirtschaft Simbabwes ist vom Bergbau und der Landwirtschaft abhängig, während die Frage nach der Legitimität des Regimes und der mangelnden wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit weiterhin die Zukunft des Landes bedroht.

Simbabwes wichtigste Herausforderung für die Zukunft hängt von der effektiven Regierungsgewalt von Präsident Mnangagwa ab, da diese durch das Militär, das die Grundlage seiner Unterstützung bildet, stark eingeschränkt ist.

Gesamten Länderbericht anzeigen