Das autoritäre Regime Bahrains ging weiterhin hart gegen Dissidenten vor und schränkte das Recht auf freie Meinungsäußerung durch eine verstärkte Überwachung der sozialen Medien zunehmend ein. Folter in Polizeigewahrsam und politisch motivierte Prozesse gegen Regimegegner sind nach wie vor weit verbreitet.

Da Premierminister Khalifa bin Salman 2020 verstarb und durch den reformorientierten Kronprinzen ersetzt wurde, könnten sich die Spannungen zwischen dem Regime und der Opposition verringern, auch wenn das Regime keinen klaren Fahrplan für Reformen formuliert hat. Hinsichtlich der regionalen Zusammenarbeit stellte Bahrain die Beziehungen zu Katar wieder her und normalisierte sein Verhältnis zu Israel.

Die COVID-19-Pandemie hat das bahrainische Wirtschaftsreformprogramm vereitelt. Die fiskalischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise haben die volkswirtschaftliche Leistung Bahrains stark beeinträchtigt und die Anfälligkeit des Staates für externe Schocks erneut verdeutlicht.

Gesamten Länderbericht anzeigen