Das Land hat erfolgreiche Kommunalwahlen abgehalten, wenn auch mit geringer Wahlbeteiligung. Das Vertrauen in die politischen Eliten und die Identifikation mit ihnen sind nach wie vor gering. Im Berichtszeitraum wurden jedoch auch die Stärken des Landes bestätigt, die sich in einem hohen Entwicklungsniveau und einem aktiven demokratischen Leben niederschlagen, und es wurden weiterhin erhebliche Anstrengungen in den Bereichen Sozialabsicherung, Bildung und erneuerbare Energien unternommen. Trotz hoher Sozialausgaben ist das Ausmaß von Armut und Ungleichheit nach wie vor hoch.

Nach einer Reihe von Reformen wurde Costa Rica Mitglied der OECD. Dies ist ein wichtiger Meilenstein, der sich positiv auf die künftige wirtschaftliche und politische Transformation des Landes auswirken wird.

Die Regierung schuf Instrumente zur Fiskalaufsicht, die zur Stärkung der öffentlichen Finanzen beitragen werden, und führte Änderungen ein, die zur Bekämpfung der Korruption von Bedeutung sein werden. Dennoch erschweren eine zunehmend komplexe öffentliche Verwaltung und viele Vetospieler im politischen System den Wandel.

Gesamten Länderbericht anzeigen