Die Jamaica Labour Party, die 2016 mit Andrew Holness als Premierminister eine Mehrheit errang, wiederholte ihren Sieg bei den Parlamentswahlen im September 2020. Die demokratische Tradition, die auf einem parlamentarischen Zweikammersystem beruht, blieb stabil, und die beiden dominierenden politischen Parteien sind tief in der politischen Kultur verwurzelt. Allerdings ist die Wahlbeteiligung weiter zurückgegangen.

Aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie war der Schock für die Wirtschaftsleistung mit einem Rückgang des BIP um 12 % schwerwiegend. Die wirtschaftliche Transformation zur Vertiefung der Marktwirtschaft wurde zwar fortgesetzt, doch sind nach wie vor erhebliche Defizite zu verzeichnen.

Die Regierungsführung wird nach wie vor durch mangelnde Effizienz und Schwächen bei der Umsetzung einer integrativeren, demokratischen Regierungsform behindert. Korruption, hohe Arbeitslosigkeit und Gewaltverbrechen werden weithin als die drängendsten Probleme Jamaikas wahrgenommen. Während die makroökonomischen Reformen erfolgreich abgeschlossen wurden, behindern schwerwiegende fiskalische Zwänge die Bemühungen um die Entwicklung wesentlicher sozialpolitischer Schutzmechanismen.

Gesamten Länderbericht anzeigen