Im Jahr 2019 fand der lang erwartete Übergang der präsidialen Macht von Nursultan Nasarbajew auf seinen designierten Nachfolger Kassym-Zhomart Tokajew statt. Nasarbajew übt jedoch weiterhin Macht aus. Zu seinen zahlreichen Ämtern gehört der Vorsitz auf Lebenszeit im Nationalen Sicherheitsrat, einem Verfassungsorgan, das bei wichtigen politischen Entscheidungen ein Vetorecht hat.

Die gesundheitliche Notlage hat die kasachische Wirtschaft schwer getroffen, die im Jahr 2020 schrumpfte und auf eine Erholung des Ölpreises angewiesen ist, um wieder zu wachsen. Geringere Wachstumsraten, hohe Inflation, steigende Armut und zunehmende Arbeitslosigkeit werden bald ihren Tribut am allgemeinen Wohlstandsniveau in Kasachstan fordern.

Der von Tokajew eingeleitete Reformprozess bestand zumeist aus symbolischen oder kosmetischen Verbesserungen. Obwohl die Regierung ihre Bemühungen verstärkt hat, ihren Kampf gegen Bestechung und Korruption öffentlich zu machen, und Berichten zufolge energisch gegen Wirtschaftsverbrechen im Zusammenhang mit COVID-19 vorgeht, stellt die politische Korruption auf höchster Ebene weiterhin eine große Herausforderung dar.

Gesamten Länderbericht anzeigen