Im Jahr 2019 gewann der Wirtschaftswissenschaftler und Professor Gitanas Nausėda als unabhängiger Kandidat die Präsidentschaftswahl. Die Parlamentswahlen im Oktober 2020 wurden von der Opposition, der konservativen Partei Homeland Union, gewonnen. Die neue Regierung Litauens wird von der Wirtschaftswissenschaftlerin und ehemaligen Finanzministerin Ingrida Šimonytė geführt.

Nach dem Ausbruch von COVID-19 hat sich die litauische Wirtschaft als widerstandsfähig erwiesen. Doch während der Wirtschaftsabschwung im Jahr 2020 zu den leichtesten in der gesamten EU gehörte, stieg die Arbeitslosenquote auf 10% an, eine Quote, die es seit langem nicht mehr gegeben hatte.

Nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie gelang es der Regierung, die Auswirkungen der ersten Welle abzumildern. Allerdings schränkte die Regierung ihre Reformbestrebungen ein, was teilweise auf die bevorstehenden Wahlen zurückzuführen war. Die drängendsten Herausforderungen für die neue Regierung sind das relativ hohe Maß an Ungleichheit, die drohende Stagnation der Einkommensentwicklung und der anhaltende Kampf gegen die Korruption.

Gesamten Länderbericht anzeigen