Die politischen Versprechen, die Gewaltenteilung zu stärken und die Korruption zu bekämpfen, wurden nicht eingehalten. Große Rückschläge in Bezug auf die Meinungsfreiheit und die bürgerlichen Freiheiten haben sich in der Verhaftung von Journalisten und Menschenrechtsaktivisten manifestiert. Das Justizsystem wird regelmäßig zur Bestrafung politischer Gegner und Kritiker eingesetzt.

Die sozioökonomischen Probleme bestehen fort, wobei sich die sozialen Ungleichheiten zwischen den obersten und untersten Schichten sowie zwischen städtischen und ländlichen Gebieten weiter verschärfen. Die Arbeitslosigkeit ist nach wie vor ein drängendes Problem, insbesondere unter der Jugend.

Marokko hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um seine Außenpolitik zu stärken und seine regionalen und internationalen Allianzen zu diversifizieren. Auch der Schutz der Umwelt blieb eine Priorität der Regierung. Sie hat die Subventionen für Diesel, Benzin und Schweröl gekürzt und strebt an, bis 2030 52 % des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien zu decken.

Gesamten Länderbericht anzeigen