Bei den Präsidentschaftswahlen 2018 siegte Andry Rajoelina über Marc Ravalomanana, wodurch Rajoelina eine Mehrheit in allen Institutionen erhielt. Angesichts dieser Vormachtstellung wird der nationalen Aussöhnung keine Priorität eingeräumt. Die von Ravalomanana angeführte Opposition betonte, dass die Versöhnung für die Entwicklung Madagaskars notwendig sei, und boykottierte die Senatswahlen.

Madagaskar verzeichnete bis 2019 ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum. Die jüngsten Zuwächse wurden jedoch durch die Verlangsamung der Wirtschaftstätigkeit aufgrund der COVID-19-Pandemie beeinträchtigt. Das Land erlebte eine wirtschaftliche Rezession, und die Armuts- und Arbeitslosenquoten sind gestiegen.

Rajoelinas Plan Emergence Madagascar (2019-2023) stützt sich auf drei komplementäre Säulen der nachhaltigen Entwicklung: die soziale Säule (Humankapital), die wirtschaftliche Säule (beschleunigtes, inklusives und nachhaltiges Wachstum) und die ökologische Säule (Madagaskar als „grüne” Insel), wobei der Schwerpunkt auf der Governance als Querschnittspriorität liegt. Frieden und Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit und Korruptionsbekämpfung sind Schlüsselelemente.

Gesamten Länderbericht anzeigen