Übersicht Timor-Leste

Zur Region Asien und Ozeanien

Obwohl die Schutzmaßnahmen gegen die Pandemie zu wirtschaftlichen und sozialen Härten geführt haben, waren sie auch ein Katalysator für die Bildung einer stabileren Regierungskoalition und für eine breitere Diskussion über eine nachhaltigere Wirtschaftspolitik. Eine instabile Kohabitation zwischen Präsident und Parlamentsmehrheit endete im März 2020, und eine neue Konstellation von Parteien unter Beteiligung der Frente Revolucionária de Timor-Leste Independente (FRETILIN) bildete im April 2020 eine Regierungskoalition.

Die Wirtschaft hängt nach wie vor von den Staatsausgaben ab und ist kaum diversifiziert. Etwa 80 % der Staatsausgaben stammen aus dem Petroleum Fund. Unterernährung und Armut gehören nach wie vor zu den gravierendsten in der Welt, und die Einfuhren übersteigen die Ausfuhren im Verhältnis 20:1.

Das Abkommen über die Seegrenze mit Australien trat 2019 in Kraft und beseitigte einige Hindernisse für die Förderung von mehr Öl und Gas. Timor-Leste rief im April 2020 wegen COVID-19 den Ausnahmezustand aus. Ungeachtet einiger gesundheitsbedingter Reise- und Versammlungsbeschränkungen werden die bürgerlichen Freiheiten und die Redefreiheit weitgehend geachtet.

Gesamten Länderbericht anzeigen